Wie erhält man die Vitamine mit einer Saftpresse

Frische Smoothies und frische Säfte sind inzwischen Elemente in jedem Speiseplan von gesundheitsbewussten Menschen. Schließlich enthalten sie viele Vitamine und gesunde Mikronährstoffe, die der Körper ansonsten nicht bekommen könnte und die den Menschen mit wichtigen Bestandteilen versorgen.

Vitamine in Säften

Vitamine und Smoothies enthalten neben den Makro Nährstoffen wie Kohlenhydraten und wertvollen Fruchtzuckern auch Mikronährstoffe wie Vitamine und Mineralstoffe. Diese Stoffe kann der Körper sonst nicht selbst bilden und muss sie von Außen zugeführt bekommen. Vitamine gehören zu den Elementen in der Nahrung, die eine Vielzahl von körperlichen Funktionen begünstigen und auslösen. So bestimmt das Vitamin C wie gut sich der Körper gegen Krankheiten wehren kann und die B Vitamine sind ebenfalls für eine Vielzahl an körperlichen Vorgängen verantwortlich. Die Vitamine sind aber sehr empfindlich. Sie zerfallen bei zu hohen Temperaturen und können auch durch andere Vorgänge zerstört werden. Welche Entsaftungsformen die Vitamine gut erhalten und welche Form zerstörerisch auf diese wertvollen Inhaltsstoffe wirken, das klärt dieser Beitrag.

Per Hand entsaften

Ein paar Orangen pressen, die man für einen morgendlichen Drink nutzen will, das kann man durchaus mit der Presse per Hand erledigen. Diese kann man bereits für einen Euro im Ein Euro Shop bekommen und die Zitrusfrucht einfach auspressen. Alle Zitrus Früchte lassen sich auf diese Art bearbeiten und schonend zu Saft verarbeiten. Die Vitamine und Mineralien bleiben hierbei problemlos erhalten und können so ohne Probleme nutzbar gemacht werden.
LimonensaftLimonensaft

Technische Pressen nutzen

Doch was ist, wenn man keine Zitrusfrüchte entsaften will, sondern sich einen leckeren Möhrensaft zubereiten möchte? Auch das Entsaften von Äpfeln oder Birnen ist nicht mit einer Handpresse möglich. Hierfür braucht man bessere Geräte. Doch diese wirken oft mit hohen Kräften auf die Früchte ein. So zerstören sie die Nährstoffe und Vitamine und ruinieren die Nährstoffbilanz des Getränks.

Im Bereich der maschinell betriebenen Saftpressen gibt es große Unterschiede. Man muss zwischen Slow Juicern und Zentrifugalpressen unterscheiden.

Vorteile der verschiedenen Pressen hinsichtlich der Vitamine

Man muss zunächst die Slow Juicer betrachten. Diese sind in Hinsicht auf die Vitamine das absolut Beste. Diese Wundergeräte entsaften das Obst oder Gemüse nur sehr langsam und können auch auf eine ganz umfangreiche Ausbeute zurück blicken. Durch das langsame Entsaften sind die Früchte nicht mit großer Hitze konfontiert, was den Vitaminen im Obst sehr schaden kann. Doch einen Nachteil hat das langsame Entsaften: Die Früchte werden über einen langen Zeitraum mit Sauerstoff konfrontiert. Einige Nährstoffe können das nicht gut vertragen. So kann es sinnvoll sein, die Säfte mit Zitronensaft anzureichern, der schützt die Säfte in der Entstehung vor Oxidation.

Zentrifugalpressen sind ebenfalls sehr beliebt. Hier wird das Obst ordentlich durchgeschleudert und durch die Fliehkraft, auch Zentrifugalkraft genannt, an die Seitenränder der Presse geschleudert. So brachial sich dieser Vorgang auch anhören mag – auch die Zentrifugalpressen sind gut im Umgang mit Vitaminen. Der Saft wird nicht aus den Zellen gepresst, sondern durch die Zentrifugalkraft aus den Zellen geschleudert. Wer grüne Säfte bevorzugt oder gar Smoothies machen will, für den kommen solche Pressen leider nicht in Fragen, da hier der Pflanzenfarbstoff nicht gelöst wird.